Von ganzem Herzen xund

Inmitten der Waldviertler Naturlandschaft liegt das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs.
Die hohe medizinische Kompetenz einer Privatklinik mit den Annehmlichkeiten eines Komforthotels bieten die optimalen Voraussetzungen für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Im Einklang mit der Natur bringen Sie Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht.

24.06.2015 | Insektenhotels und Bienenstöcke eröffnet      
Meldungsfoto

Seit Juni befinden sich rund um das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs 2 Bienenstöcke und 3 Insektenhotels.

Unsere aufgeräumte Kulturlandschaft bietet immer weniger Unterschlupf und Nistmöglichkeiten für Insekten und es ist auch ein Rückgang vieler Bienenarten festzustellen. Das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs trägt seit 1998 das Umweltzeichen und legt bei allen Aktivitäten einen Fokus auf die Umwelt. Deshalb hat sich das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs auch dazu entschlossen, Bienen und Insekten einen Unterschlupf zu bieten.

Bienenstöcke
Seit Anfang Juni befinden sich im „Xund und fit mit Herz – Resort“ rund um das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs 2 Bienenstöcke. Darin leben ca. 80.000 Carnica Bienen. Ihren Bekanntheitsgrad hat diese Bienenart nicht zuletzt, durch ihre in Jahrtausenden angeeigneten guten Eigenschaften errungen. Die Carnica Biene zeichnet sich u.a. durch ihre Anpassungsfähigkeit an unser Klima, sowie durch ihre gute Honigleistung aus. Ganz besonders wird jedoch ihre Sanftmut von den Imkern geschätzt. Betreut werden die Bienen von Johann Bauer, Haustechnik-Mitarbeiter im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs.

Insektenhotels
Am 23. Juni 2015 wurden auch drei neue Insektenhotels rund um das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs eröffnet. Gebaut und gestaltet wurden die Insektenhotels von den Schülern der Polytechnischen Schule Griesbach. Nach Fertigstellung des Grundgerüstes befüllten die Schüler unter Anleitung Ihres Fachlehrers, Kurt Schauer, die verschiedenen Abteile mit Schilfrohren, Hartholz mit unterschiedlich großen Bohrlöchern, Ziegel, Zapfen, Holzwolle und vielen anderen Materialien. Als „Hotelgäste“ werden jetzt Wildbienen, Baumhummeln, Schmetterlinge, Ohrwürmer, Florfliegen und Schwebfliegen Einzug halten. Sie alle sind sehr nützlich, für die Blütenbestäubung oder die Vertilgung von Blattläusen und anderen Schädlingen.

Foto v.l.n.r.: Direktor DPTS Dipl.- Päd. Martin Ambros, Dipl.- Päd. HOL Kurt Schauer, Bernhard Schrammel, Andreas Gintenreiter, Manuel Hinterndorfer, Mario Zach, Marcel Hölzl, Florian Kitzler, Julian Pilz, Sebastian Penz, GF Fritz Weber, Martin Anderl, Thomas Salzer, Dipl.- Päd. HOL Gerhard Hinterholzer

13.05.2015 | Herzinsuffizienz-Symposium war voller Erfolg      
Meldungsfoto

Groß Gerungs, 08. und 09. Mai 2015 – Über 80 Ärzte aus ganz Österreich nahmen am wissenschaftlichen Symposium „Herzinsuffizienz aus allen Blickwinkeln“ im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs teil. Führende Experten gaben Einblicke in die neuesten medizinischen Entwicklungen im Bereich Herzinsuffizienz.

Vergangenes Wochenende fand zum dritten Mal ein wissenschaftliches Symposium, diesmal zum Thema „Herzinsuffizienz aus allen Blickwinkeln“ im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs statt. Organisiert wurde das Symposium vom ärztlichen Leiter des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs, Primarius Univ.-Doz. Dr. Sebastian Globits und Primarius Univ.-Prof. Dr. Michael M. Hirschl MSc, Leiter der Abteilung für Innere Medizin am Landesklinikum Waldviertel Zwettl.

Sebastian Globits: „Ich freue mich, dass namhafte Experten den Weg ins Waldviertel gefunden haben. Ziel unserer Veranstaltung ist eine möglichst umfassende Darstellung des Themas, da die Herzinsuffizienz mittlerweile die häufigste Aufnahmediagnose im medizinischen Akutbereich darstellt. Daher ist es auch wichtig, dass alle beteiligten Berufsgruppen (Allgemeinmediziner, niedergelassene Fachärzte und Spitalsärzte) mit attraktiven Referaten angesprochen werden.“

Von der Diagnose bis zur Therapie - Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse

Im Rahmen des Symposiums wurde das Thema Herzinsuffizienz von den pathophysiologischen Grundlagen über die klinischen Formen der Kardiomyopathien bis zu möglichen therapeutischen Ansätzen beleuchtet. Dabei wurden neben praxisorientierten Falldarstellungen auch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und internationale Behandlungsrichtlinien präsentiert.

Zu jedem Thema fand ein lebhafter Austausch zwischen Referenten und interessierten Teilnehmern statt.

Bild: v.l.n.r.: OA Dr. Armin Böhmer, OA Priv.-Doz. Dr. Deddo Mörtl, OA Dr. Christian Wollmann, OA Dr. Stefan Winkler, Primarius Univ.-Prof. Dr. Michael Hirschl, Primarius Univ.-Doz. Dr. Sebastian Globits, Univ.-Prof. Dr. Andreas Zuckermann, Primarius Dr. Johann Altenberger, Primarius Dr. Michael Gruska

Groß Gerungs, 09. Mai 2015

Weitere Presse-Information:
Isabella Ernstbrunner, Marketing
HERZ-KREISLAUF-ZENTRUM GROSS GERUNGS
Telefon 02812/8681-608, Telefax 02812/8681-300,
e-mail: marketing@herz-kreislauf.at

24.04.2015 | Girls´Day im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs      
Meldungsfoto

Am 23. April 2015 fand der Girls´Day in NÖ zum 14. Mal statt. Seit vielen Jahren beteiligt sich auch das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs an dieser Aktion der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft Wien.

Deshalb besuchten im Rahmen des Unterrichts insgesamt 10 Schülerinnen der 3. und 4. Klasse der Neuen Mittelschule Langschlag, unter der Leitung von Oberschulrat Direktor Manfred Graf unser Haus, um sich über die jeweiligen Berufe zu informieren. Vorgestellt wurde die breite Palette an Berufsbildern des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs, die von Haustechnikern, Fachärzten, diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegern, Physiotherapeuten, Receptionisten, etc. bis hin zur Stubenfrau reicht.

Mittels einer PowerPoint-Präsentation, einem Kurzfilm und Vorträgen wurden konkrete Vorstellungen und wichtige Erfahrungen speziell zu den Berufsbildern Diaetologie, Hausdame und Haustechniker in praktischer Weise vermittelt. Während einer xunden Jause konnten die Jugendlichen verschiedenste Fragen an die leitenden Mitarbeiterinnen des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs Helga Weißensteiner und Isabella Ernstbrunner stellen, die diese Veranstaltung organisierten und auch begleiteten. Besonderes Interesse erweckten dabei die Ausführungen der beruflichen Werdegänge der einzelnen Mitarbeiter im Haus.

Foto v.l.n.r.: Hinten v. links: Valentina Laister, Stefanie Theiß, Lisa Maringer, Ines Höbarth, Viktoria Schübl; Vorne v. links: Isabella Ernstbrunner, Helga Weissensteiner, Yasmin Benmeddah, Emelie Schübel, Kerstin Daniel, Theresa Klinger, Anna Leopoldseder, Waltraut Graf, Oberschulrat Direktor Manfred Graf