Pflege mit Herz

Rundum bestens betreut!

Unser Betreuungsverständnis beinhaltet die ganzheitliche Sicht des Menschen: Unser Ziel ist es Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Wir unterstützen  Sie nach einem Akutereignis und fördern mit der rehabilitativen Pflege Ihre Wiedereingliederung in den beruflichen und privaten Alltag. Engagement, Freundlichkeit, Aufrichtigkeit, Wertschätzung, Individualität und menschliche Zuwendung sind zentrale Werte im Umgang mit unseren Mitarbeitern und werden mit Fachkompetenz in der Patientenbetreeung ergänzt.

Unser kompetentes medizinsches Team umfasst:

  • Facharzt für Kardiologie
  • Fachärzte für Innere Medizin
  • Ärzte für Allgemeinmedizin
  • diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegefachkräfte

und steht für Sie rund um die Uhr im Dienst. Auch während der Nachtruhe sind 2 diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sowie ein Arzt anwesend und sorgen für Ihre persönliche Sicherheit.

Pflegeberatung

Pflege-/Nachsorgeberatung

Pflege-/Nachsorgeberatung zur bewussten Auseinandersetzung mit diversen pflegespezifischen, gesundheitsförderlichen Themen, stellt als Teil des Rehabilitationskonzeptes des Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs eine gezielte Intervention zu Wissensvermittlung und Bewusstseinsbildung dar.

Einzelberatungsgespräche mit einer Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegeperson, einer Pflegeexpertin, zu sämtlichen pflegerelevanten Themen, den Bedürfnissen und dem Bedarf der Patienten sowie der Angehörigen entsprechend, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität.

Entlassungsmanagement

Ein besonderes Augenmerk wird in der Pflege-/Nachsorgeberatung auf die Versorgung zu Hause, auf die veränderte Situation im häuslichen Umfeld nach Erkrankung und Rehabilitation gelegt. Im gegebenen Fall wird mit den Angehörigen Kontakt aufgenommen, um den Unterstützungsbedarf entsprechend den Bedürfnissen zu planen. 

Thema Sturz

Wird im Sturzrisiko Assessment ein erhöhtes Risiko zu stürzen identifiziert, so folgt als präventiv pflegerische Intervention unter anderem ein Einzelberatungsgespräch mit der zuständigen Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegeperson, einer Pflegeexpertin.
Ziel ist es, durch ein gesteigertes Bewusstsein und erhöhte Achtsamkeit im Umgang mit dem Thema Sturz, Sturzereignisse zu reduzieren, Sturzfolgen zu minimieren und Sicherheit aufrechtzuerhalten.

Eine Analyse des Lebensumfeldes und vorangegangener Sturzereignisse werden im Prozess der Bewusstseinsbildung zielführend eingesetzt.

Wissensvermittlung bei chronischer Erkrankung

Anhand einer Vermittlung von Wissen über chronische Erkrankungen, klinische Syndrome, Pflegephänomene soll der Mensch diese verstehen lernen.
Verstehen können führt dazu, selbstbestimmt den Lebensstil anzupassen und trotz Einschränkung gut leben zu können. Autonomie soll auf diese Weise erhalten bleiben.

Ein selbstständiger, sicherer Umgang mit den Medikamenten ermöglicht selbstbestimmtes Handeln. Dies wirkt sich positiv auf die Lebensqualität aus.

Folgende Themen finden Beachtung:

  • Kontinenzberatung
  • Demenz
  • Leben mit Diabetes Mellitus
  • Leben mit Herzinsuffizienz
  • Soziale Belange, Pflegefinanzierung