Hagebutte

Hagebutte, Rosa canina, Hundsrose, Hetscherl oder Wildrose

Die Früchte der Wildrose wirken harntreibend, stoffwechselfördernd, nervenberuhigend und finden ihren Einsatz bei Rheuma und Gelenksbeschwerden. Ihr reichlicher Gehalt an Vitamin C, Vitamin A und B – Vitaminen sowie Mineralstoffen und sekundären Pflanzeninhaltsstoffen machen ihre besondere Heilwirkung aus.

Die Früchte sind reif, wenn ihre Farbe von orange in rötlich übergeht und werden idealerweise nach dem ersten Frost geerntet.

Als Wildfrucht bereichert die Hagebutte die Herbstküche. Die Früchte eignen sich für Marmeladen, Gelee, Mus, Tee, Likör, Soßen, Aufstrichen, Suppen oder eingelegt in Essig oder Süßmost.

Eine raffinierte Rezeptidee finden sie im Kochbuch „Herzgesund essen“ des Herz-Kreislauf-Zentrums Gr. Gerungs.

Hagebuttenreis

Zutaten für 4 Portionen

200 g Naturreis

½ Zwiebel

5 Gewürznelken

5 Kapseln Kardamom

½ Tasse Hagebutten

1 Prise Salz

2 EL Rapsöl

Zubereitung

Reis in 1 EL Rapsöl rösten und mit der doppelten Menge Wasser aufgießen. Die Zwiebel mit Gewürznelken spicken, Kardamomkapseln aufschneiden und Samen herauslösen. Zwiebel und Kardamomsamen zum Reis geben und zugedeckt dünsten, bis die Flüssigkeit aufgebraucht ist. Die Hagebutten halbieren, entkernen und in 1 EL Rapsöl andünsten. Zwiebel aus dem Reis entfernen und die Hagebutten untermengen. Eventuell mit gehackten Wildkräutern verfeinern.

Xundheitswelt Beste Gesundheit BGF Gütesiegel Austria Bio Garantie Niederösterreichischer Lehrlingsbetrieb

Für unseren Newsletter anmelden

© 2021 Herz-Kreislauf Zentrum Groß Gerungs