Belastungs- EKG

Im Herzen befindet sich ein spezielles Reizbildungs- und Reizleitungssystem. Durch dieses System wird die Kontraktion des Herzens ermöglicht. Ein EKG (Elektrokardiogramm) stellt diese elektrische Aktivität des Herzens grafisch dar und gibt dem Arzt  Auskunft über den Herzrhythmus und die Herzfrequenz sowie über Störungen bei der Erregungsbildung, -ausbreitung und -rückbildung. Eine spezielle Form des EKG ist das Belastungs- EKG. Es dient dazu Änderungen im EKG oder Durchblutungsstörungen im Herzen unter körperlicher Anstrengung sichtbar zu machen und notwendige Interventionen einzuleiten.

Im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs ist ein Belastungs- EKG am Rad Voraussetzung zur Feststellung der aktuellen Leistungsfähigkeit der Patienten. Vor der Austestung wird die Herzfrequenz in Ruhe gemessen, beim Belastungs-EKG selbst wird dann die maximale Herzfrequenz ermittelt. Durch diese beiden Werte wird die individuelle Trainingsherzfrequenz für jeden Patienten ermittelt. Dieser Trainingsherzfrequenzbereich dient zur Steuerung der Ausdauertrainingseinheiten (Wandern, Fahrradergometertraining).

Foto: Pixabay