Atemübungen bei Husten

Vor allem im Winter leiden viele Menschen unter chronischem Husten. Husten ist primär eine Abwehrfunktion des Körpers und dient zur Reinhaltung bzw. Befreiung der Atemwege.

Die Ursachen dafür sind vielfältig und reichen von grippalen Infekten über Erkrankungen der Lunge, des Herzens und viele mehr.

Einige Patienten mit kardialer Anamnese leiden auch unter COPD. Im Zuge dieser Krankheit kommt es auch zu chronischem Husten und vermehrtem Sekret in der Lunge. Weiters kommt es bei COPD eher zu einer Überblähung der Lunge, weshalb vor allem die Ausatmung sehr relevant ist. Mit einfachen Übungen können Sie als Betroffene/r ihren Alltag mit COPD und Husten positiv beeinflussen.

Wenn Sie nur an einem vorübergehenden grippalen Infekt mit Husten und Sekret leiden, können diese Übungen Sie auch unterstützen und zur Genesung beitragen.

Üben der Atemformen, um alle Abschnitte der Lunge gut zu belüften und so Sekret zu mobilisieren:

  • Beide Handflächen auf den Brustkorb legen – tief ein- und ausatmen und dabei zu ihren Handflächen hinatmen
  • Beide Handflächen auf den Bauch legen – tief ein- und ausatmen und dabei zu ihren Handflächen hinatmen (der Bauch hebt sich bei der Einatmung und senkt sich wieder bei der Ausatmung)
  • Beide Handflächen seitlich an ihre Flanken legen, tief ein- und ausatmen und dabei zu ihren Handflächen atmen (der Brustkorb verbreitert sich – die Rippen bewegen sich zur Seite)

Atemuebung BrustAtemuebung BauchAtemuebung Flanken