12.05.2022

Interview mit DGKP Simone Zwölfer

Simone Zwölfer ist Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin bei uns im Haus.

Sie ist im medizinisch-diagnostischen Bereich tätig und für die Durchführung diagnostischer Maßnahmen, die im Rahmen einer Rehabilitation und Prävention von Herz-Kreislauf-Patienten erforderlich sind, zuständig.

Das sind zum Beispiel die Durchführung des Langzeit-EKG, der Langzeit-Blutdruckmessung oder der Ergometrie am Fahrrad oder Laufband.

Wir freuen uns, dass sie uns in einem persönlichen Gespräch Einblick in ihre Arbeit gibt.

Was bereitet dir Freude an deinem Job?

Mir gefällt, dass meine Arbeit abwechslungsreich und strukturiert ist - es zieht sich ein roter Faden durch mein Tagesprogramm. Außerdem finde ich die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Pflege, Medizin und Therapie sehr spannend. Das ständige aufmerksame Arbeiten mit den unterschiedlichen Patienten macht mir persönlich zudem sehr viel Freude.

Was ist der Unterschied zur Pflegearbeit im Krankenhaus im Vergleich zu einem Reha-Zentrum?

Im Krankenhaus werden Patienten mit akuten und chronischen Krankheiten betreut. Eine Rehabilitation beschäftigt sich mit Krankheitsfolgen und hat das Ziel der Wiederherstellung bzw. der Erhaltung der Erwerbsfähigkeit. Wir haben Zeit für sehr ausführliche Aufnahme- und Beratungsgespräche in der Pflege. Zum Beispiel Themen wie: Sicherer Umgang mit Medikamenten, Versorgung zu Hause, Pflegefinanzierung sowie Kontinenz, Demenz, Sturz usw. Die Patienten sind selbstständig und kommen auf einem zu. Sie erlernen hier eine gesunde Lebensführung, sie verbessern ihre körperliche Leistungsfähigkeit und ihre mentale Gesundheit. Sie verbessern hier ihre Lebensqualität.

Warum würdest du anderen eine Mitarbeit bei uns im Haus weiterempfehlen?

Im Haus werden zentrale Werte wie Engagement, Freundlichkeit und Wertschätzung gelebt. Es werden Rahmenbedingungen für ein familienfreundliches Arbeiten geschaffen. Ich finde, es ist ein Arbeitsplatz zum Wohlfühlen.

Welche Fähigkeiten und Stärken sind in diesem Beruf besonders wichtig?

In der Pflege ist die fachliche Kompetenz eine Grundvoraussetzung. Darüber hinaus sind Stärken wie Genauigkeit, Flexibilität, Eigenverantwortung, Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein wichtig. Selbstverständlich darf der Humor nicht fehlen.

Was sind die größten Herausforderungen in diesem Beruf?

In meinem Bereich ist eigenverantwortliches Arbeiten wichtig. Oft müssen rasch Entscheidungen getroffen werden und ein zügiges Handeln ist erforderlich. Jeder Patient ist individuell und das erfordert viel Aufmerksamkeit und Genauigkeit.

Versuch deinen Beruf mit drei Wörtern zu beschreiben!

Freude am Arbeiten

 

Xundheitswelt Beste Gesundheit BGF Gütesiegel Austria Bio Garantie Niederösterreichischer Lehrlingsbetrieb

Für unseren Newsletter anmelden

© 2022 Herz-Kreislauf Zentrum Groß Gerungs